Der Weg zum Wein

Astrid Furrer erlernte nach Ihrem Maturitätsabschluss den Beruf der Technischen Operationsassistentin. Sie hatte die Chance, von kleineren Eingriffen bis zur Herzchirurgie in praktisch sämtlichen Fachbereichen zu assistieren.

Nach einigen Jahren entschloss Sie sich, ihr Hobby Wein zum Beruf zu machen. Dabei ging sie mit dem Önologiestudium einen aufwändigen, aber wertvollen Weg. Ganz nach ihrem Credo: «Wenn ich etwas mache, dann richtig.»

An der österreichischen Weinakademie näherte sie sich dem Wein auf einer anderen Ebene an. Hier standen die Weinstrukturen der verschiedenen Weinbauländer und die Weine und Spirituosen der ganzen Welt im Vordergrund.

2004 gründete sie ihre Einfraufirma carpe vinum "für Weinschmecker". Sie berät Gastronomie und Handel und ist eine gefragte Weinreferentin - auch auf Englisch.



Weinausbildung

Jahr Abschluss
2004 Erfolgreicher Abschluss der Studien als Weinakademikerin der Weinakademie Österreich
2004 Erlangung des Honours Diploma in Wines and Spirits with Merit des Wines and Spirits Education Trust London, der Vorstufe des exklusiven Masters of Wine
1996-1999 Önologiestudium an der Fachhochschule Wädenswil
1983-1987 Mathemat.-naturwissenschaftliches Gymnasium, Matura Typus C, Kantonsschule Wattwil

Tätigkeiten in der Weinwirtschaft

Jahr Tätigkeit
2001-2003 Önologin bei Schuler + Cie. AG in Seewen
1999-2001 Leiterin Einkauf , Vinace AG
1998-1999 Vinifikation auf Château Fougeray, Touraine (F)
1998 Eder's Restaurant Eichmühle, Wädenswil
1997 Weinberaterin Globus City
1996 Labor für Weinanalytik, Forschungsanstalt Wädenswil
1995-1996 Volg Kellereien Winterthur, Rebbau und Keller
1995-1996 Fachhochschule Wädenswil, Keller